Titel des Buches AventinusDer Gastwirtssohn Johannes Turmair aliás Aventinus (1477-1534) aus dem niederbayerischen Abensberg machte eine erstaunliche Karriere. Er wurde nach seinem Studium als Prinzenerzieher an den Hof Herzog Wilhelms IV. nach München berufen, anschließend zum Landeshistoriographen ernannt und reiste in dieser Funktion zwei Jahre lang quer durch Altbayern, um neue Quellen zur bayerischen Geschichte aufzuspüren. Seine Bücher waren wegweisend für die neuzeitliche Geschichtsschreibung in Deutschland. Er übersetzte sie selbst aus dem Lateinischen in die bairische Umgangssprache, um sein Wissen jedermann zugänglich zu machen. Seine treffsichere Beschreibung der Bayern bildete den Ausgangspunkt für den viel beschworenen "bayerischen Mythos". 

Die neue Biografie beleuchtet Lebenswerk und Schicksal des bedeutenden Humanisten, der als kritischer Freigeist nach Unabhängigkeit strebte, im katholischen Herzogtum aber einen schweren Stand hatte und deswegen sogar einmal im Kerker saß.

Christine Riedl-Valder
Aventinus - Pionier der Geschichtsforschung
Reihe "kleine bayerische biografien"
Verlag Friedrich Pustet, Regensburg 2015
ISBN 978-3-7917-2654-0, VK 14,80 Euro